Now loading.
Please wait.

menu

April 2017


Artikel für Newsletter April 2017


Erstellung Bedienpläne für den schienengeführten Rangierbetrieb – Projekt „Vorausschauende Disposition“

Autor: Wolf-Michael Gerth

Unser Kunde ist ein renommierter und europaweit erfolgreicher Logistikdienstleister aus dem Bereich der Chemie- und chemienahen Industrie.

An drei Standorten des Unternehmens, Bereich Rangierbetrieb Bahn sind Veränderungen in der Steuerung und Führung der Betriebe vorgenommen worden. Ferner wurde ein neues Dispositionssystem eingeführt.

 

Ausgangslage:
Zahnrad- Verspätete Abfahrten der Streckenzüge
Zahnrad- Wartezeiten im Rangierbetrieb
Zahnrad- Sehr stark schwankende Auftragslage im Tagesverlauf
Zahnrad- Hoher Kommunikationsbedarf
Zahnrad- Starke Bedarfsschwankungen an allen zu bedienenden Stationen

 

Vorgehensweise:
Für einen Zeitraum von einer Woche ist ein Screening der Prozesse angesetzt worden. Dies bedeutete, dass wir uns einen Überblick verschafften über die Arbeitsweisen in der Disposition und im Rangierbetrieb vor Ort. Damit ist die Ausgangslage für alle Teilnehmer des Projektes definiert.
Im Anschluss erfolgte eine Zeitaufnahme nach Methode REFA im Rangierbetrieb. Aus diesen Ergebnissen sind Zeitbausteine (z. B. Rangieren an der Station, Rangieren im Bahnhof, Fahrt Lok, etc.) gebildet worden.
Parallel wurde eine Ideen und Maßnahmenliste erstellt.
Aus diesen mit allen Beteiligten abgestimmten Ergebnissen wurden weiterreichende Maßnahmen für einzelne Stationen sowie auch eine Umstellung des technischen Equipments abgeleitet.

 

Erreichte Ergebnisse:
Zahnrad- Steigerung der Zufriedenheit der Kunden
Zahnrad- Erhöhung der Pünktlichkeit der abfahrenden Züge
Zahnrad- Möglichkeit des Einsatzes von Rangierloks auf Streckenfahrten
Zahnrad- Effizienterer Einsatz der Rangierloks
Zahnrad- Verbesserte Kommunikation
Zahnrad- Mit allen Beteiligten abgestimmte Bedienpläne

Die weitere Entwicklung, wird durch den Kunden selber durchgeführt.
Die Bedienpläne werden auf Basis der Durchschnittswerte des Bedarfes an den Stationen weiterentwickelt.
Die Betreiber der vorgelagerten Abfüllstationen bzw. die Kunden werden in den Abstimmungsprozess mit einbezogen.